Okkultismus

Okkultismus (v. lat.: occultus = verborgen, geheim) ist ein Teilbereich der Esoterik und umschreibt im abwertenden oder neutralen Sinn Magie. Der Begriff leitet sich von Agrippa von Nettesheims "De Occulta Philosophia 1530 (Von der geheimen Philosophie)" her. Es ist ein Sammelbegriff für die Beschäftigung mit und den Glauben an Theorien, Praktiken und Rituale, die sich auf die Existenz und Wirkung transzendenter Kräfte beziehen. In der westlichen Kultur bezeichnet der Begriff Okkultismus die Beschäftigung mit Geheimwissen oder verborgenem Wissen und ist der tradierte Ausdruck für den Sammelbegriff der heutigen Esoterik. Er bezieht sich jedoch heutzutage im allgemeinen auf westliche Schulen und Traditionen und ist somit nur ein Teil der Esoterik.

Das Praktizieren von Okkultismus geht oft einher mit einer erwachenden Spiritualität und dem daraus resultierenden Interesse an esoterischem Wissen. Von der Naturwissenschaft werden die behaupteten Wirkweisen zumeist als Illusion bezeichnet oder ins Reich der Autosuggestion und der Psychologie verwiesen.

Je nach Zielrichtung ihrer Anwendung kann eine okkultistische Praktik als weißmagisch oder schwarzmagisch eingestuft werden In ersterem Fall wird angenommen, die Verbindung zur Beseeltheit der Natur für positive und altruistische Zwecke zu gebrauchen. Als schwarzmagisch wird sie bezeichnet, wenn eine bewusste oder unbewusste Schädigungsabsicht gegenüber sich selbst oder anderen besteht - der Versuch, egoistische Ziele zu erreichen.

Darüber hinausgehend gibt es auch noch die Unterscheidung der häufig als Pfad der rechten Hand bzw. Pfad zur linken Hand bezeichneten geistigen Ausrichtung.

Kurz: Okkultismus ist ein Sammelbegriff für alle "Geheimwissenschaften", die sich mit übersinnlichen, naturwissenschaftlich nicht erklärbaren bzw. noch nicht naturwissenschaftlich erklärten Phänomenen befassen. Dazu gehören Praktiken wie Hellsehen, Psychokinese, Levitation, Planchette, Gläserrücken, Pendeln, Materialisation, aber auch Astrologie, Wahrsagen, Spiritismus und Spuk. Quelle: Wikipedia / Esopedia

 

Bücher-, Audio-CD- und/oder DVD-Tipps

Streifzüge am Rande Midgards. Geschichten aus meinem Leben

Was wir heute Natur nennen, nannten die germanischen Völker Midgard, Garten in der Mitte. Es ist der Wohnort für Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine, Winde und Wasser. Jenseits von Midgard ist Utgard, die Außenwelt. Dort wohnen die Riesen, Alben, Totengeister, Zwerge und oberhalb davon die Götter. Zauberer - wir nennen sie heute Schamanen - waren die einzigen Menschen, die befähigt waren, ungestraft die Regionen Utgards zu bereisen. Nicht aus Neugierde oder zum Vergnügen reisten sie über die Grenzen des Alltags und des alltäglichen Bewusstseins hinaus, sondern zum Schutz der Gemeinschaft, zum Auffinden heilender Kräfte oder zur Abwehr dämonischer Einwirkungen. Heute wissen wir wenig über Utgard und seine Bewohner. Wir hegen den Aberglauben, dass es sich dabei lediglich um subjektive Fantasie, Einbildungen, Halluzinationen oder Hirnstoffwechselstörung handelt. Die Naturvölker und unsere Ahnen lehren uns des Besseren. In diesem Buch erzählt Wolf-Dieter Storl von persönlichen Erlebnissen mit Wesen, die ihm am Rande Midgards begegneten.

 

Streifzüge am Rande Midgards (CD)

Wolf-Dieter Storl ist geboren in Sachsen und aufgewachsen in den USA. Er ist Ethnobotaniker und Kulturanthropologe. Zwanzig Jahre lang lehrte er als Dozent und College-Professor an verschiedenen Universitäten in den USA in den USA, in Indien und Europa. Seit 1988 lebt er mit seiner Famile als freischaffender Schriftsteller im Allgäu. Von Wolf-Dieter Storl sind zahlreiche Bücher und Artikel in Zeitschriften erschienen und er hält Vortäge und Seminare.

 

Die dunklen Künste

"Die dunklen Künste" ist ein Werk, wie es zuvor keines gegeben hat. Es distanziert sich von der zumeist kindlichen und ängstlichen Auffassung der okkulten Welt und der Bücher, die bisher darüber geschrieben wurden. Es bewegt sich am Rande dessen, was der Mensch imstande ist zu begreifen ohne in den Abgrund zu stürzen... und manchmal trägt es ihn auf dunklen Seiten darüber hinaus. "Die dunklen Künste" beschreibt Techniken und Lehren der verborgenen Welt. Sie behandeln die Bereiche dessen, was allgemein als "Magie" bezeichnet wird. Doch "Die dunklen Künste" behandeln dieses Thema nicht nur, sie erklären es, beschreiben die Wirkungsweise und welchen Gesetzen sie folgt. Und das Werk geht darüber hinaus... es offenbart und erklärt die tiefsten Geheimnisse, die bis jetzt teilweise nur wenigen Eingeweihten mündlich überliefert wurden. Verlasse die Konformität der menschlichen Welt und schreite über die Grenzen hinaus. Werde mehr als Norm, Ordnung und Zwang. Glaube nicht an Einschränkungen sondern blicke in das Extreme des Seins und lebe! Erinnere dich. Vernichte. Besitze. Verlange. Verliere. Erblühe. Sei.

 

Weitere Werke:
ISBN Autor | Titel Verlag
3-453-00885-5 E. I. Abel | Die geheimnisvollen Kräfte des Mondes Wilhelm Heyne, München 1986
3-442-11722-4 Max Toth, Greg Nielsen | Pyramid Power Goldmann, München 1985
3-453-00818-9 Bill Schul, Ed Pettit | Die geheimnisvollen Kräfte der Pyramide Wilhelm Heyne, München 1982