Junghexen

Der Begriff "Junghexe" taucht vor allem im Internet und neueren Büchern ständig auf, und hat sich als liebevolle Bezeichnung für Menschen allen Alters eingebürgert, die das Thema Magie neu für sich entdeckt haben und auf dem Weg sind, mehr darüber zu lernen. Tatsächlich trifft die Bezeichnung Junghexe aber vor allem Teenager, die den ersten Kontakt zur Materie (z.B. der Wicca-Religion) gefunden haben, ihren Umgang damit nicht selten leichtfertig überschätzen und meist typische Fragen und Klischees aufwerfen:

Was ist Magie?
Wie werde ich Hexe?
Wo ist der Unterschied zwischen schwarzer und weisser Magie?
Wo finde ich eine Lehrerin bzw. einen Lehrer?
Wie kann ich machen, dass sich jemand in mich verliebt? Liebeszauber?
Quelle: Esopedia

 

Bücher-, Audio-CD- und/oder DVD-Tipps

Freche Hexen. Liebeszauber und Rituale für kesse Junghexen

Du willst also eine Hexe werden? Dann mach dir bitte erst einmal klar, dass Hexen und Zauberer weder Tiere opfern, Alkohol oder Drogen brauchen, noch ihre Eltern "verfluchen". Sie tragen keine schwarzen Kleider, hängen nicht pfundweise Schmuck an sich und, nein, sie reiten auch nicht auf Besen. Eine Hexe will vor allem die Kräfte in ihrem Inneren beherrschen, um gut und weise und im Einklang mit der Natur zu leben. Was Hexen also wirklich können und wollen, sieht viel eher so aus: Sie gehen verantwortungs- und liebevoll mir ihrem Leben um, denn sie - wissen um die Naturkräfte und setzen sie bewusst ein; - arbeiten mit der Natur, nicht gegen sie, und mit deren Gaben für das, was ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und ihre spirituelle Entwicklung fördert; - respektieren alles, was lebt -- Insekten, Gras, Bäume -- auch den unfreundlichen Nachbarn: Alle haben ein Recht zu leben und sich weiterzuentwickeln; - wissen, dass "über"natürliche Phänomene und magische Rituale im Geist beginnen und sich in der äußeren Welt ausdrücken. Daher achten sie darauf, was sie denken und tun: "Wenn wir denken, erschaffen wir etwas."; - betrachten Magie, Lebensweisheit und die Einstimmung auf die Rhythmen des Lebens als Naturreligion -- diese Lebensanschauung nennen sie Hexenkunst bzw. Wicca.

 

Wicca-Magie für Junghexen

Vorschautext: Wicca-Magie für Junghexen ist ein spannendes Lese- und Übungsbuch für Jugendliche. Es nimmt sie in ihrem Bedürfnis nach Wissen über Hexerei ernst. Es ist in jugendgerechter Sprache geschrieben und enthält alle Informationen, die eine junge Hexe oder ein junger Hexer braucht, um ihr/sein Leben in dieser Tradition gestalten zu können. Und die Autorin bürgt mit ihrem Erfahrungsschatz dafür, dass das Buch ein guter Einstieg ist. Denn sie ist sowohl eine Hexe, die weiß, was man wirklich als Junghexe benötigt, als auch eine Diplom-Psychologin, die die Wirkung von Ritualen und Festen abschätzen kann. Das handliche Kleinformat mit Klappen sorgt dafür, dass das Buch nicht im heimischen Regal stehen bleibt, sondern überallhin mitgenommen werden kann, wo ein Ritual oder eine Übung erfolgen soll.

 

Weitere Werke:
ISBN Autor | Titel Verlag