Chaosmagie

Symbol: Chaosstern
Mit Chaosmagie bezeichnet man eine relativ junge magische Richtung, die sich aus der Ritualmagie entwickelt hat. Die Begründer (Aleister Crowley) der Chaosmagie versuchten dabei das zu bewahren, was für ihr magisches Arbeiten brauchbar ist, ohne den ganzen religiösen überbau der herkömmlichen ritualmagischen Orden übernehmen zu müssen. Anstatt einen gewöhnlichen Glauben, haben die Chaosmagier einen Meta-Glauben, propagieren somit die Unabhängigkeit von zwingend notwendigen Symbolen und anderen Paraphernalia. Sie bezeichnet sich auch als Neutrale zwischen Weiß und Schwarz.

 

Wenn für eine magische Operation die Annahme eines Glaubens oder eines gewissen Weltbildes erforderlich ist, nimmt man dieses zeitweise an, aber in dem Bewusstsein, daß es nur eines von vielen möglichen Systemen ist, dessen man sich für den Moment bedient um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Daher das Wort "Meta-Glaube", da der eigentliche Glaube und das eigentliche Weltbild eines Chaosmagiers, ein bewusstes Wechseln der Glaubenssysteme und Paradigmen in sich einschliesst. Oft wird die Chaosmagie auch damit begründet, dass sich ihre Anhänger gegen die Ordnung der Menschen stellen, und somit Chaos herbei führen wollen, allerdings sind diese Anhänger des Chaos mehr Anarchisten als Chaosmagier. Quelle: Esopedia

 

Bücher-, Audio-CD- und/oder DVD-Tipps

Chaos und Hexenzauber

Der Verlag über das Buch:
Nick Hall gehört neben Phil Hine und Pete Carroll zu den namhaftesten Vertretern der Chaos-Magie (nicht nur) in Großbritannien. In seinem Buch "Chaos und Hexenzauber" stellt er äußerst effektive Verbindungen zwischen uralten Voodoo- und Schamanentechniken und moderner Chaos-Magie her, die in ihrer didaktischen Aufbereitung sofort zum Experimentieren einladen.

 

Chaosmagie. Grundlagen und Hintergründe

Jaq D Hawkins' profunde Abhandlung berichtet von der Entstehung der Chaosmagie, dem Einfluß sowohl der Chaoswissenschaft, als auch den Theorien Austin Osman Spares, erklärt ausführlich und detailliert die Funktionsweise und Zusammenhänge der natürlichen Gesetze der Natur und des Chaos, sowie ihre Umsetzung und Anwendung in der chaosmagischen Praxis.

 

Handbuch der Chaosmagie

Aus dem Vorwort von Frater Erec: Seit Jahrtausenden fliesst ein Strom magischen Wissens durch die abendländische Geschichte, teils in Einklang mit den Glaubensvorstellungen seiner Zeit, teils in Konflikt mit Ihnen. Aber gute magische Werke erkennt man daran, dass sie der Seele passen wie ein Maßanzug. Gerade in Zeitenwenden muss der magische Ausdruck in neue Formen gegossen werden. Um die Magie zu erhalten, muss man sie wandeln. Dieses Buch von Frater .717. spiegelt den Geist der Chaosmagie wider, wie der von Pete Caroll formuliert wurde: unvoreingenommen und ohne traditionellen Ballast in das magische Erleben hineinzugehen. Die Chaosmagie streift die Fesseln und Vorschriften älterer Zauberlehren ab; es zählt das Experiment und damit letztlich der Erfolg.

 

Weitere Werke:
ISBN Autor | Titel Verlag